Auszeichnung für das Erscheinungsbild des Bundesfestivals junger Film
Auszeichnung für den Tagungsband zur Fachtagung "Bildung für nachhaltige Entwicklung im Saarland"
Anerkennung für die Broschüre / das Workbook "Picobello 365 - jeden Tag weniger Müll"

Yeah! Gleich dreimal Staatspreis für Design abgeräumt

Unsere Agentur Jungen & Thönes erhielt den Saarländischen Staatspreis für Design gleich dreifach

Am 18. November 2021 fand im co:hub66 in Saarbrücken die Preisverleihung des Saarländischen Staatspreises für Design statt. Die Freude über gleich drei Prämierungen war riesig: Neben zwei Auszeichnungen erhielt unser Team eine Anerkennung.

Die Jury prämierte mit dem Saarländischen Staatspreis das Erscheinungsbild und den Tagungsband der Fachtagung Bildung für Nachhaltige Entwicklung im Saarland. Die Veranstaltung hatte das Ministeriums für Bildung und Kultur des Saarlandes ausgerichtet. Der Tagungsband dokumentiert mit Bildern und Texten die Vorträge der Veranstaltung. Die Gestaltung und Umsetzung des Tagungsbandes lag in der Verantwortung von Jungen & Thönes. Neben den Fotos der Saarbrücker Fotografin Manuela Meyer und den Illustrationen unserer Agentur begeistert der Tagungsband vor allem mit seinem auffallenden und hochwertigen Einband. Dieser wurde von der Ensheimer Druckerei Repa-Druck produziert. Neben dem Tagungsband gestaltete unsere Werbeagentur das Corporate Design samt Logo für die Veranstaltung sowie Illustrationen für verschiedene, nachhaltige Giveaways, die an die Tagungsteilnehmer ausgegeben wurden.

Einen weiteren Preis bekam unser Kreativteam für das Corporate Design samt Logoentwicklung des Festivals filmreif – Bundesfestival junger Film. Das Agenturteam entwarf und realisierte die Festival-Plakate, Zeitungsbeilagen, Programmhefte, Kataloge sowie  das Merchandising. Für die befreundete Agentur zeit:raum Film diente das Erscheinungsbild des Festivals als Grundlage für einen spektakulären Festivaltrailer. Außerdem entstand unter der Leitung der Set-Designerin Pina Berres ein eigens für das Festival designtes Studio auf Basis der von Jungen & Thönes entwickelten Farb- und Formsprache. Aus diesem Studio heraus fand die tägliche Festival-Berichterstattung statt, die im Saarländischen Rundfunk und online zu sehen war.

Last but not least erhielt die Agentur eine Anerkennung für die Broschüre Saarland Picobello 365 – jeden Tag weniger Müll des Entsorgungsverbandes Saar. Über das grafische Konzept mit Layout und Illustrationen hinaus lieferte Jungen & Thönes das prägnante Motto für die Aktion, die pandemiebedingt die bisherige Müllsammlung ersetze und ein ganzjähriges Engagement für weniger Müll anstieß.

Ein besonderes Dankeschön gilt an diese Stelle der Ministerin Anke Rehlinger, Co:hub66 und dem K8 Institut für strategische Ästhetik, die diesen gelungen Abend und die Auslobung des Preises möglich machen.

Markus Jungen (links) und Stefan Thönes (rechts), die beiden Köpfe der Saarbrücker Werbeagentur Jungen & Thönes

Hinter der Saarbrücker Werbeagentur Jungen & Thönes stehen die beiden Gründer Markus Jungen und Stefan Thönes. Markus Jungen freute sich sichtlich über den Ehrenpreis: „Die Nominierungen haben uns sehr gefreut. Dass wir hier heute gleich dreifach ausgezeichnet wurden, fühlt sich immer noch ganz unwirklich an und ist eine schöne Bestätigung der eigenen Arbeit.“

Stefan Thönes ging noch einen Schritt weiter: „Was unsere Agentur in den letzten drei Jahren hier in Saarbrücken auf die Beine gestellt hat, finde ich bemerkenswert. Wir freuen uns riesig – vor allem auch für unsere Kunden, für die der Preis ja auch eine tolle Anerkennung ist.“

Mediendesigner Jungen und Texter Thönes gründeten unsere Agentur im Jahr 2019. Neben der Entwicklung prägnanter Logos, Illustrationen und Corporate Designs liegt unser Fokus auf hochwertigen Printprodukte. Im Gespräch betonen die beiden Köpfe der Werbeagentur aus dem Saarland, dass man als Unternehmenslenker neben Social Media und Online-Marketing die klassischen Medien nicht außer Acht lassen sollte. Große Teile der Zielgruppen würden weiterhin Zeitungen, Magazine und andere Drucksachen lesen. Print spiele weiterhin vor allem im Bereich hochwertiger Fachmagazine, Indie-Magazine, Bücher und Comics eine wichtige Rolle. Die beiden Werber sehen sich mit der Auszeichnung von zwei Print-Produkten mit dem Staatspreis für Design in dieser Meinung bestärkt.

„Print ist noch lange nicht tot“, weiß Markus Jungen zu berichten. „Und wir gründeten die Agentur, weil wir genau in diesem Bereich großes Potential sehen“, ergänzt Stefan Thönes, „Hört sich nach Oldschool an, ist es auch.“ Jungen fährt fort: „Wir sehen die Notwendigkeit, der Zielgruppe weiterhin etwas Gedrucktes in die Hand zu geben. Nicht jeder informiert sich ausschließlich über’s Smartphone. Der Trend geht aber eher zu hochwertigeren und speziellen Druckprodukten – also Klasse statt Masse“.

Zur Agentur gehört inzwischen ein vierköpfiges Team, das je nach Projekt von befreundeten Dienstleistern und freien Mitarbeitern unterstützt wird. So können auch Website-Projekte und ganze Kampagnen aus einer Hand betreut werden.